Ladedauer BMW i3: So lange ist die Ladezeit

    News InformationsBox

      Ladedauer BMW i3: So lange ist die Ladezeit

      Hi,


      mit dem i3 hat BMW schon seit einigen Jahren ein ernstzunehmendes E-Auto im Portfolio. Aber, wie lange brauchen die einzelnen i3-Modelle an der Ladesäule.

      BMW i3: die Ladedauer hängt von Version und Stecker ab

      Der BMW i3 und i3s wurde über den gesamten Produktionszeitraum mit drei verschiedenen Batteriekapazitäten gebaut: 60 Ah (Amperestunden), 94 Ah und 120 Ah. Die Produktion der 60 Ah-Batterie wurde im Oktober 2017 eingestellt, die der 94 Ah-Batterie im Oktober 2018. Somit wird der BMW i3 aktuell nur noch mit 120 Ah Kapazität gebaut.

      Alle Modelle kann man auf drei verschiedene Arten laden: An der Haushalts-Steckdose, mit dem Stecker Typ 2, beispielsweise an einer Wallbox, sowie per CCS an Schnell-Ladesäulen. Eine Ladung an der normalen Steckdose dauert dabei ein Vielfaches von einer Schnellladung, kann aber trotzdem sinnvoll sein, wenn Sie den BMW i 3 immer über Nacht an den Strom hängen. Ein häufiger Kritikpunkt am BMW i3 ist, dass über den Typ 2 Stecker maximal mit 11 kW geladen werden kann, obwohl viele Lade-Säulen heute mit einer höheren Leistung laden können.

      Ladezeiten des BMW i3 im Überblick

      Beim aktuellen Modell des BMW i3 mit 120 Ah kann man mit den nachfolgenden Lade-Zeiten rechnen. Dabei handelt es sich jeweils um eine Aufladung von 0 auf 80 Prozent, was weitaus schneller geht, als die Ladung auf volle 100 Prozent.
      • Haushaltssteckdose: 15 Stunden
      • Typ 2 Stecker: 3:10 – 9:40 Stunden (je nach Leistung der Ladesäule oder Wallbox)
      • CCS: 45 Minuten
      Die Lade-Zeiten der BMW i Vorgänger-Modelle sind um einiges kürzer, da die Batterie hierin nicht so viel Energie speichern kann. Das Modell mit 60 Ah lädt an der Haushalts-Steckdose rund 6 – 8 Stunden, das Modell mit 94 Ah 9:30 – 11 Stunden. Bei dem Schnell-Laden per CCS fallen die Unterschiede geringer aus. Das kleinste Modell mit 60 Ah benötigt hier 30 Minuten und die 94 Ah-Version ebenfalls 45 Minuten für die Ladung auf 80 Prozent.

      Welche Faktoren haben Einfluss auf die Ladedauer?

      Je höher der Lade-Zustand der i 3-Batterie ist, desto langsamer wird die Ladung. Aus diesem Grund empfiehlt sich ebenso beim BMW i3, möglichst oft auf 80 Prozent statt auf die vollen 100 Prozent zu laden. Dies geht viel schneller sowie schont zudem die i 3-Batterie. Für diese verbleibende Kapazität von 80 auf 100 Prozent brauchen die meisten Elektroautos übrigens ähnlich lange, wie für die vorherige Ladung auf 80 Prozent.

      Batterien sind temperaturempfindlich und leiden insbesondere bei kaltem Wetter. Herrscht draußen Frost, kann es passieren, daß deren Lade-Leistung automatisch reduziert wird. Das verhindert zu starken Verschleiß beim Aufladen.


      Gruß



      Günter
      7er-online - Das Forum!
      Hey, danke für Deine aussagefähige Information zur Thematik BMW i3 laden lb. Günter. Aber gemeinsam mit namhaften Partnern aus der Industrie arbeitet die BMW Group an neuen Lösungen zum schnellen Aufladen der Akkus von Elektro-Automobilen. Das Forschungsprojekt “FastCharge” hat nun in Jettingen-Scheppach den Prototyp einer Ladestation eingeweiht, an der entsprechend ausgerüstete Fahrzeuge mit einer Leistung von bis zu 450 kW aufgeladen werden können.

      Diese Ladeleistung entspricht dem Drei- bis Neunfachen heutiger DC-Schnellladestationen. Mit FastCharge ist es möglich, innerhalb von nur 3 Minuten genügend Strom für etwa 100 Kilometer Elektro-Reichweite, ebenfalls auch für alle BMW i und natürlich einem BMW i3 zu “tanken”. Auch ein größerer Ladevorgang von 10 auf 80 Prozent ist nur in rund 15 Minuten absolviert. Die Ladestation nutzt das Combined-Charging-System CCS in der in Europa üblichen Typ-2-Variante.
      Hey, sowie übrigens: das bekannte und seit vielen Jahren existente und im großen Stile genutzte Supercharger-Ladesystem von Tesla aus den USA ist ziemlich genau doppelt so schnell wie unser modernes CCS von der BMW Group.
      Hi, mit dem BMW i3 und dem BMW i3s hat die BMW Group nunmehr schon seit einigen Jahren wirklich ernstzunehmende Elektro-Automobile im Portfolio. Dazu das Beste daran: sie verkaufen sich trotz zunehmendem Altes durch permanente Modell-Pflegemaßnahmen sogar immer besser.

      Preis, Akku, Ladezeit, Reichweite und Alltagstauglichkeit beim BMW i3

      Hey, so ein Akku eines BMW i3 kann auch an einer normalen Haushalts-Steckdose aufgeladen werden. Hier muß man dann allerdings noch etwas Geduld haben, denn bei der 22 kWh Version des Akkus kann das Aufladen bis zu acht Stunden dauern. Deutlich schneller geht es da schon mit der BMW Wallbox für die Garage (fünf Stunden) oder mit der Schnell-Ladeoption (30 Minuten).

      Für den BMW i3 ist eine maximale NEFZ-Reichweite* von bis zu 300 km angegeben. Diese variiert allerdings nach Fahrmodi, Außentemperatur und dem Einsatz von Komfort-Funktionen. Wenn sich das Termometer nämlich in winterlich kalte Regionen begibt, dann kann die Reichweite deutlich geringer ausfallen. Durch das Einschalten entsprechender Fahrmodi lassen sich aber noch ein paar zusätzliche Meter herauskitzeln.

      Wenn die BMW i3 Ladea-Azeige unterwegs in den roten Bereich rutscht, lassen sich nahegelegene Lade-Stationen aber als Sonder-Ziele über das eingebaute Navigations-System finden. Solange also nicht über längere Strecken mit diesem Auto gependelt werden muß, ist der BMW i3 durchaus Alltagstauglich. Einzig richtiger Wermutstropfen bei diesem durchdachten Stromer ist der hohe Anschaffungspreis.

      Bei Akkus sei die BMW Group “auf Augenhöhe oder dem Wettbewerb voraus”

      Hi,


      E-Auto-Konkurrenten von der BMW Group wie etwa Tesla sowie Jaguar setzen runde Zellen oder sogenannte Pouch-Zellen ein, BMW hat sich für prismatische Zellen entschieden. “Jene prismatische Anordnung erlaubt eine bessere Industrialisierungs-Fähigkeit der verwendeten Batterie-Module durch die Steigerung des Automatisierungs-Grads bei der Modul-Montage”, erklärte der BMW-Konzern.


      Gruß



      Günter
      7er-online - Das Forum!

      142.617 elektrifizierte Fahrzeuge setzten BMW und MINI in 2018 ab!

      Hi,


      für alle elektrifizierten Fahrzeuge von BMW war Europa in 2018, mit über 50% der Verkäufe, die wichtigste Vertriebs-Region des dt. Unternehmens. Mit insgesamt 75.000 ausgelieferten elektrifizierten Fahrzeugen sowie einem Marktanteil von über 16% im vergangenen Jahr ist die BMW Group klarer Marktführer in Europa. Im deutschen Heimatmarkt stammte gar jedes fünfte elektrifizierte Fahrzeug von der BMW Group.

      Weltweit liegt jener Anteil an elektrifizierten Fahrzeugen bei über 9% und der erfolgreichste Einzelmarkt für die E-Autos von BMW i waren die USA. Dort wurden (2018) immerhin 25.000 elektrifizierte BMW und MINI Fahrzeuge verkauft. Dies entspricht einem Anteil von mehr als 7% des gesamten Absatzes der BMW Group in den USA. Der BMW i 530e war der in den USA am häufigsten verkaufte Premium Plug-in-Hybrid dieses Jahrs. Der Anteil am Gesamt-Absatz von BMW plus MINI stieg von 4% in 2017 auf 6% in 2018.


      Gruß


      Günter
      7er-online - Das Forum!

      Elektro-Ziel erreicht: BMW Group verkauft 2018 so viele Stromer wie noch nie

      Hi,


      nur kurz zur Erinnerung: Als die BMW Group für das Jahr 2017 und allen Markendas Ziel von 100.000 Elektro-Automobilen inklusive Plug-in-Hybriden ausgab, glaubten viele Beobachter an eine unerreichbare Vorgabe. Aber die Münchner BMW i lieferten - sowie legten gleich mit der nächsten selbstbewußten 2018er Ankündigung nach, denn im Folgejahr 2018 sollten die Verkaufszahlen auf über 140.000 Einheiten steigen sowie dieses beeindruckende Rekordjahr 2017 nochmals um rund 40 Prozent übertreffen.


      Gruß



      Günter
      7er-online - Das Forum!
    UA-39810250-1