Freistaat Bayern als großer Aktionär bei BMW München?

    News InformationsBox

      Freistaat Bayern als großer Aktionär bei BMW München?

      Guten Tag @all,


      der MAN-Betriebsratschef und VW-Aufsichtsrat Saki Stimoniaris hat sich für deutlich mehr Staatsbeteiligungen an Unternehmen nach dem Vorbild von Niedersachsen bei VW für die BMW Group und Siemens ausgesprochen. "Ein Land als Großaktionär kann Profit und gar Arbeitsplätze als gleichwertige Ziele in Balance halten. Ein Hedgefonds vertritt nur andere Interessen", sagte Stimoniaris der Deutschen Presse-Agentur.

      Er würde sich ebenso freuen, wenn der Freistaat Bayern Aktionär bei BMW oder Siemens wäre: "wenn die Freistaats-Unternehmensbeteiligung eine gewisse Größe hat, schaut man ganz anders hin, was im Unternehmen passiert." Er würde sich ebenfalls auch wünschen, "daß unsere Bundes-Politik unsere Arbeitsplätze im Inland so verteidigt wie Österreicher, Franzosen oder Amerikaner das tun".


      Viele herzliche Grüße



      Günter

      PS wie ist Eure Meinung hierzu?
      7er-online - Das Forum!
      Hi, der Betriebsrats-Boss von der großen VW-Konzern Tochter-Unternehmensgesellschaft hat bestimmt ebenfalls griechische Wurzeln.

      Den Vorschlag von FDP-Chef Christian Lindner, Niedersachsen solle seine VW-Aktien verkaufen und seine im VW-Gesetz verankerten Vetorechte aufgeben, wies Stimoniaris zurück: „Das ist billige Wahlpolitik.“ Die Beteiligung des Landes gebe den Beschäftigten des VW-Konzerns eine große Sicherheit, nicht nur in Niedersachsen: „Wir bei MAN haben damit gute Erfahrungen gemacht.“

      Dies sehe ich genauso wie mein z. Zt. in weit höherer Position tätiger griechischer Abstammungs-Landsmann.

      Quo vadie Staats-Beteiligungen?

      Hi,


      wo Staatsbeteiligung herrscht, steht sie immer wiederkehrend in der öffentlichen Kritik. Wo Staatsbeteilgung fehlt, wird diese öffentlich gefordert sowie nochmals gefordert. Also, quo vadis Staats-Beteiligungen?


      Gruß


      Günter
      7er-online - Das Forum!

      Staats-Beteiligung an BMW

      Einen guten Appetit und Mahlzeit,


      die bayerische Staatsregierung hat sich zuletzt erst von etlichen Beteiligungen im Energie-Bereich und im Großbanken-Geschäft getrennt und sich z. T. dabei hiervor noch eine Mrd.-schwere blutige Nase geholt.


      Viele herzliche Grüße



      Günter
      7er-online - Das Forum!
      Hey, selbst der römisch-katholische Vatikan in Italiens Hauptstadt, dem ewigen Rom, hatte sich vor rund 60 Jahren von seiner ganz großen, verlustreichen Großaktionärs Automobilproduzenten-Aktienvorhaltung der altrenommierten Premium-Marke LANCIA getrennt - dies habe ich in einem älteren mir überlassenen Ferrari-Automobilbuch vom Günter kürzlich erstmals gelesen.

      Die Beteiligung des Landes Niedersachsen an Volkswagen steht in der Kritik. Jetzt verteidigt ein prominenter Kopf das Modell – und bringt eine Beteiligung des Freistaats Bayern bei BMW oder Siemens ins Spiel

      Einen schönen guten Abend @all lb. Siebener BMW-PilotInnen,


      beim Lastwagen- et Maschinenbaukonzern MAN Umbau, einer VW-Tochtergesellschaft, sei keinem einzigen Mitarbeiter gekündigt worden, „andere Betriebe würden da 2.000 Leute rausschmeißen“. Dabei habe VW auch noch Glück mit den Familien Piëch sowie Porsche als Groß-Aktionären: „Bei ihnen hat dieser Satz „Eigentum verpflichtet“ einen sehr, sehr hohen Stellenwert.“

      Wenn die niedersächsischen Politiker nicht mehr selbst im Aufsichtsrat mitwirken wollten, könnten sie ihre Stimmrechte der Volkswagen Konzern-Belegschaftsstiftung übergeben: „Die allergrößten Experten in einem Unternehmen sind die Werks-MitarbeiterInnen“, sagte Stimoniaris. Niedersachsens Minister-Präsident Stephan Weil (SPD) war zuletzt ein solcher Interessens-Konflikt wegen seiner Doppel-Rolle als VW-Aufsichtsrat vorgeworfen worden.


      Viele herzliche Grüße



      Günter
      7er-online - Das Forum!
      Hey, Niedersachsens Ministerpräsident, Herr Stephan Weil (von der SPD) war zuletzt ein Interessens-Konflikt wegen seiner Doppelrolle als VW-Aufsichtsrat vorgeworfen worden. Es wurde ebenfalls auch über durch dem VW-Konzern von zensierten Ansprachen per der VW Konzern-Führung und dito bei staatliche Publikationen gesprochen plus in den Medien geschrieben.

      VW befiehlt und zensiert Polititik in Niedersachsen

      Stella schrieb:

      Es wurde ebenfalls auch über durch dem VW-Konzern von zensierten Ansprachen per der VW Konzern-Führung und dito bei staatliche Publikationen gesprochen plus in den Medien geschrieben.

      Hi Allseits,


      unsere lb. Stella, der BOSS, hat hierzu wirklich völlig recht. Nur war dies bereits bei den politsch anderen Vorgänger-Regierungen schon genauso, möchte ich als nicht mehr ganz junger Steuerzahler anmerken.


      Gruß


      Günter
      7er-online - Das Forum!
      Hi, die Automobil-Industriei m Freistaat Bayern mit Audi und Bayerns Gloria der ft. BMW Group - so war es bisher. Aber nun: Bayern als Aktionär bei BMW? Die Beteiligung des Landes Niedersachsen an Volkswagen steht in der Kritik. Jetzt verteidigte sogar ein ganz prominenter Kopf , der MAN-Betriebsratschef und VW-Aufsichtsrat Saki Stimoniaris dieses Modell – und bringt eine Beteiligung des Freistaats Bayern bei BMW oder Siemens ins Spiel. Aber ich finde, fdalls überhaupt, sollte der BMW Group Gesamt-Betriebsrat, dito ebenfalls auch bei der Siemens AG diese Zukunfts-Entwicklung fordern!

      Wäre ein Einstieg Bayerns als Aktionär bei BMW sinnvoll?

      Mahlzeit und einen guten Appetit @all,


      die bayerische Motoren Werke AG BMW Group ist mit den Marken BMW, Mini und Rolls-Royce einer der weltweit führende Anbieter von Premium-Automobilen. Darüber hinaus bietet das Unternehmen Motorräder an und rundet das Portfolio durch die Dienstleistungen sowie ausgeprägte Finanzdienstleistungsaktivitäten wie etwa Leasingangeboten, Finanzierungen und Versicherungen ab. Mit der Premium-Strategie ist der Konzern weiter auf Erfolgskurs. Das Wachstum könnte in diesem Jahr konjunkturbedingt schwächer ausfallen als in den Vorjahren. Allerdings scheinen sich die Märkte in China und Europa besser zu entwickeln als noch im Frühsommer 2017 befürchtet.

      Das Geschäftsmodell der Bayerischen Motoren Werke ist verständlich, jedoch grundsätzlich konjunkturabhängig. Die Marken des Konzerns sind weltbekannt. Mit einem Marktanteil von 16 Prozent ist BMW in dem wettbewerbsintensiven Marktumfeld sehr gut positioniert, auch wenn die Konkurrenz wie Daimler und Audi ebenfalls erfolgreich sind. Fast alle Vorstände haben nahezu ihr gesamtes Berufsleben im Konzern verbracht, sind also nicht nur sehr branchenerfahren, sondern identifizieren sich auch sehr stark mit dem Unternehmen und dessen Marken. Managementqualität und Eigentümerstruktur überzeugen insgesamt. Ein Einstieg Bayerns als Aktionär wäre sinnvoll.


      Viele herzliche Grüße



      Günter
      7er-online - Das Forum!

      BMW Group-Aktien im Moment eher unterbewertet

      Stella schrieb:

      Hey, das sehe ich wie genauso wie Günter. BMW - plus ebenso Siemens - wären zwei Aktionärseinstiegs-Plattformen für den Freistaat Bayern in allererster Güte.

      Guten Tag @all,


      zumal die BMW Group-Aktien im Moment eher unterbewertet sind. Außer - der bayerischen Staatsregierung wären allerhöchste Kartell-Strafen sowie Dieselmotor Anspruchs-Regresse bereits bekannt, die den BMW Group-Aktienkurs (nachhaltig) nach unten drücken könnten.


      Viele herzliche Grüße



      Günter
      7er-online - Das Forum!

      MAN-Betriebsrat für Landesanteile bei der BMW Group

      Einen schönen guten Morgen Zusammen lb. Siebener BMW-PilotInnen,


      MAN-Betriebsratschef und VW-Aufsichtsrat Saki Stimoniaris hat davor gewarnt, "den Dieselmotor bei BMW wie auch bei MAN zu verteufeln". Bei Lastwagen sei der Stickoxid-Ausstoß mit der Einführung der Euro-6-Grenzwerte 2013 um 80 Prozent gesunken. Die Feinstaubwerte von Lkw und Bussen seien kaum noch meßbar, sagte er der Deutschen Presse-Agentur.

      Bei radikalen Dieselverboten "hätten wir das absolute Chaos. Nicht einmal der Rotes Kreuz-Rettungswagen kann dann fahren", sagte Stimoniaris. Diesel sei hierzulande das Unwort des Jahres; eine Diesel-Debatte in dieser Form gebe es nur in Deutschland. Folglich könnten Staats-Beteiligungen z. bei der BMW Group für Ruhe sorgen.

      Die VW-Tochter MAN mache auch in neuen Antriebstechnologien sehr viel - aber bis ein 40-Tonner elektrisch von München nach Hamburg fahre, werde es noch lange dauern. Das sei nicht nur eine Frage der Technik und der Infrastruktur, die Fahrzeuge müßten ebenso auch bezahlbar und wirtschaftlich sein.


      Viele herzliche Grüße



      Günter
      7er-online - Das Forum!

      BMW Group wird staatstragend! Festakt mit Staatsgästen in der BMW Welt. Im Anschluß Denkmal für die Opfer des Olympia-Attentats offiziell eröffnet

      Einen guten Appetit und Mahlzeit @all,


      beim dt. Festakt in der BMW Welt waren unter anderem Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, der israelische Staatspräsident Reuven Rivlin, Oberbürgermeister Reiter sowie der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer dabei.„Der neue Gedenkort sollte zum Bekenntnisort für alle Besucher werden. Seine unmissverständliche Botschaft lautet:

      geben wir Hass und Gewalt keine Chance. Machen wir uns stark gegen Antisemitismus, Terror, Hass und Gewalt“, so Ministerpräsident Seehofer in seiner Ansprache.

      Unter den Ehrengästen waren unter anderem auch Thomas Bach, Chef des Internationalen Olympischen Kommitees, Barbara Stamm, Präsidentin des Bayerischen Landtags sowie Charlotte Knobloch, Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und dem Rgb.-Bez. Oberbayern. Die Erinnerungsstätte befindet sich am Kolehmainenweg 11 und kann ab sofort ganztägig besucht werden. Die mediale Präsentation läuft täglich von 8 bis 22 Uhr, der Eintritt ist frei.


      Viele herzliche Grüße



      Günter
      7er-online - Das Forum!
      Hi, einige der Überlebenden des damaligen Angriffs in 1972 sind mittlerweile auch gestorben. Beim Olympia-Attentat hatte die palästinensische Terrororganisation „Schwarzer September” 1972 im Olympischen Dorf in München Sportler als Geiseln genommen, um Gefangene in Israel freizupressen. In einem Appartement und bei einer anschließenden Befreiungsaktion auf dem Flugplatz Fürstenfeldbruck starben elf israelische Sportler und ein Polizist. Auch fünf Terroristen kamen ums Leben. Der Günter war als Besucher bei der Olympiade 1972 in München während der Semesterferien dabei. Das der Staatsakt bei der BMW Group durchgeführt wurde begrüße ich.

      Bayern-Beteiligung bei BMW

      Hi,


      die Reputation von BMW ist selbst innerhalb des internationalen Automobil-Business sehr gut. Global würde sicherlich eine Staats-Beteiligung durch unseren Freistaat Bayern positiv beurteilt werden. Denn Bayern gilt weltweit als ein Muster-Bundesland.


      Gruß



      Günter
      7er-online - Das Forum!
      Hey, nachdem im Umfeld der 67. IAA 2017 so gar nichts zum Thema mittelfristiger Einstieg des Freistaates Bayern bei der BMW Group zu hören war, gehe ich davon aus, daß man zumindest die Bundestagswahl direkt abwartet und sich ebenfalls auch einige Zeit danach noch nichts ändern wird.
    UA-39810250-1