Die eine Kennzahl sollen 7er-online BMW-Aktionäre kennen

    News InformationsBox

      Die eine Kennzahl sollen 7er-online BMW-Aktionäre kennen

      Guten Tag Zusammen,


      die BMW Group hat vor wenigen Tagen die Zahlen für das Ende Juni 2017 abgelaufene zwei-te Quartal präsentiert. Insgesamt sind die Zahlen sehr ordentlich ausgefallen. Doch es gibt eine Kennzahl, die man besonders im Auge behalten sollte. Dank leicht gestiegener Absatz-Zahlen hat man - wie bereits durch unser Forum berichtet - einen weiteren Gewinn-Anstieg verzeichnen können. Der Gewinn vor Steuern ist auf sechs Milliarden Euro in diesen ersten sechs Monaten gestiegen. Ebenfalls der Umsatz konnte leicht gesteigert werden und betrug nun 48 Milliarden Euro für die BMW Group.

      Im Gesamtjahr 2017 dürfte der Gewinn nach Steuern auf mehr als 5 Milliarden Euro steigen und damit in der Größenordnung der letzten Jahre für die dt. BMW Group liegen. Doch diese Zahl bedeutet im Fall von Automobil-Herstellern relativ wenig. Denn im BMW-Gewinn sind lediglich Abschreibungen auf frühere Group-Investitionen berücksichtigt. Die notwendigen zukünftigen Investitionen kommen darin nicht vor. Der freie Cashflow zeigt dagegen genau an, wie viel Geld wirklich erwirtschaftet wurde. Langfristig dürfte diese Zahl deshalb folglich bedeutender sein, als der Gewinn der BMW Group.

      Doch auch diese Kennzahl ist mit Vorsicht zu genießen, denn die Autobranche ist von langen Zyklen geprägt. Dieses bedeutet, daß es Phasen gibt, in denen die Produktion neuer Modelle vorbereitet wird und es gibt Phasen, in denen in dieser Hinsicht relativ wenig passiert. In al-len Phasen ohne große Modell-Anläufe ergibt sich daher ein verhältnismäßig geringer BMW-Investitions-Bedarf, der zu einem hohen freien Cashflow führt, der allerdings trügerisch ist. Denn wenn wieder ein BMW Group Modell-Wechsel oder die Einführung eines neuen Modells ansteht, müssen die BMW Konzern-Investitionen wieder steigen.


      Viele herzliche Grüße



      Günter
      7er-online - Das Forum!

      Wo steht BMW also derzeit in dieser Hinsicht? Freier Cashflow nach 6 Monaten von 2,04 Milliarden Euro

      Einen guten Appetit und Mahlzeit,


      im ersten Halbjahr wurde ein freier Cashflow von 2 Milliarden Euro für die BMW Group erreicht. Im Gesamtjahr 2017 wird ein Wert von 3 Milliarden für die BMW Group erwartet. Der freie Cashflow ist also deutlich geringer als der ausgewiesene Gewinn, da im laufenden Jahr viel Geld für BMW, BMW i und MINI für den E-Mini investiert werden muß. Das dürfte auch zumindest einer der Gründe sein, weshalb BMW (zumindest gemessen am Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV)) derzeit so günstig bewertet ist. Ist dies die Ursache für die geringe Bewertung?

      Das KGV wird ermittelt, indem der aktuelle Aktienkurs durch den Gewinn je Aktie geteilt wird. Hier liegt BMW aktuell bei einem niedrigen Wert von 7. Doch der Cashflow zeigt auch eine andere Sache. In der zweiten Jahreshälfte geht man von einem deutlich geringeren Wert als in der ersten Hälfte aus. Das wird wahrscheinlich daran liegen, dass die Investitionen im weiteren Jahresverlauf massiv hochgefahren werden. Oberflächlich betrachtet ist das zwar schlecht für die Aktionäre, da weniger Geld ausgeschüttet werden kann, doch langfristig sollten sich die Investitionen im Idealfall auszahlen und zu einem steigenden Firmenwert führen, von dem die Aktionäre direkt profitieren.


      Viele herzliche Grüße



      Günter



      7er-online - Das Forum!

      Mächtige deutsche Autoindustrie steht erneut in den Schlagzeilen

      Einen schönen guten Morgen Zusammen lb. Siebener BMW-Pilot- und EignerInnen


      die dt. BMW Group hat vor wenigen Tagen die eigenen Zahlen für das Ende Juni abgelaufene zweite Quartal im Jahr 2017 präsentiert. Insgesamt sind die BMW Group-Zahlen bisher sehr ordentlich ausgefallen. Doch es gibt die von mir beschriebene Aktienkurs-Kennzahl, die man insbesondere im Auge behalten sollte.

      Denn die mächtige deutsche Fahrzeug-Industrie steht erneut in den Schlagzeilen. So sieht sich die Branche nun Kartellvorwürfen wie den bekannten Dieselgate-Abgasproblemen stets gegenüber. Kein prima Klima für Automobil-Ausstellungen wie der IAA in Ffm und sogar für Messe-Aussteller wie der BMW Group.


      Viele herzliche Grüße



      Günter
      7er-online - Das Forum!
    UA-39810250-1