WLTP+RDE: BMW-Diesel bald flächendeckend mit AdBlue

    News InformationsBox

      WLTP+RDE: BMW-Diesel bald flächendeckend mit AdBlue

      Einen guten Appetit und gesegnete Mahlzeit Allseits Zusammen,


      WLTP und RDE, Normen zur Messung von Verbrauch und Emissionen, werden für viele Fahrer eines künftigen BMW mit Diesel-Motor spürbare Veränderungen mit sich bringen: während aktuelle Dieselmodelle die bisher gültigen Anforderungen ohne AdBlue-Einspritzung schafft, werden schon in wenigen Monaten so gut wie alle BMW Group Diesel-Modelle mit zusätzlichem AdBlue-Tank und entsprechenden SCR-Katalysatoren ausgerüstet. Folglich müssen die Fahrer in gewissen Abständen neben dem Diesel- auch den AdBlue-Tank auffüllen. Selbstverständlich weist das Fahrzeug rechtzeitig auf einen danach leeren Tank hin und gibt dem Kunden genügend Zeit, die Flüssigkeit nachzufüllen.

      Mit Ausnahme von wenigen Kleinwagen mit extrem schadstoffarmen Dreizylinder-Motoren erhalten ab 2018 praktisch alle Diesel der BMW Group die bisher nur bei größeren Motoren notwendige Harnstoff-Einspritzung. Hauptgrund für die flächendeckende Einführung der AdBlue-Technik ist die RDE-Messung: bei den Real Driving Emissions dürfen bestimmte Schadstoff-Grenzwerte weitestgehend unabhängig vom Fahrverhalten des Testers nicht überschritten werden, was die Entwickler gerade bei Extrem-Szenarios vor große Herausforderungen stellt. Der bisher völlig ausreichende NOx-Speicherkat reicht dann unter Umständen nicht mehr aus, um alle künftig gültigen Anforderungen erfüllen zu können.


      Viele herzliche Grüße



      Günter
      7er-online - Das Forum!
      Dieses Adblue ist eine Mischung aus Wasser und einer synthetisch erzeugten Harnstoff-Lösung. Unsere AGIP Stamm-Tankstelle in Lampertheim führt AdBlue zum Nachkauf für den privaten und kleingewerblichen Bedarf im Verkauf. Mit dem Günter war ich bereits auf Groß-Traktoren mit 70 Ltr. AdBlue-Vorat. Die ganz großen Mähdrescher fassen auch bis zu 150 Ltr. AdBlue-Gemisch. Auf Agrar-Privatgelände gefahren bin ich bisher 'nur' einen 240PS FENDT - noch ohne AdBLUE-Bedarf durch einen sauberen dt. Deutz(vormals Deutz-MWM für Mannheimer Motoren Werke)-Motor.
      Aber wie wird AdBlue® bei einem BMW getankt? Onkel Günter hat einen Tankstellen-Nachbarn gefragt, ob ich bei ihm dafür zusehen darf. Denn Günter überläßt mir immer das Diesel-Betanken zur Übung, AGIP-Rabattgewährungen einfordern und Modejournal-Einkaufen plus das Bezahlen mit Wechselgeld-Kontrolle üben. Meist darf ich kleinere Restgelder behalten. Das Fassungs-Vermögen von BMWs AdBlue®-Tanks der BMW Diesel-Modelle beträgt 12 oder 15 bzw. sogar 20 Liter. Der Einfüllstutzen befindet sich entweder hinter der Tankklappe neben dem bekannten BMW-Verschlussdeckel des Dieseltanks oder in konstruktiv älteren BMW Modellen noch z. T. im Motorraum.

      Neue Meß-Zyklen

      Mahlzeit und einen guten Appetit Allseits,


      zur Klarstellung: die flächendeckende Einführung der AdBlue-Einspritzung bedeutet nicht, daß die Diesel-Motoren der BMW Group irgendeinen der bisher gültigen Grenzwerte überschritten haben. Die Einführung wird notwendig, weil die künftig angewandten Meß-Methoden von WLTP und RDE ein deutlich verändertes Fahrprofil abbilden und daher zwangsläufig zu höheren Emissionen als im bisher gültigen Verfahren führen.

      Unter anderem fällt die durchschnittliche Beschleunigung im Vergleich zum NEFZ um 50 Prozent stärker aus, die Durchschnitts-Geschwindigkeit der WLTP-Zyklusfahrt liegt auch dank geringerer Standzeiten mehr als 40 Prozent über dem bisher maßgeblichen NEFZ-Schnitt. Diese und weitere Änderungen führen dazu, daß die Schadstoff-Emissionen laut WLTP bei identischen Fahrzeugen über den Meßwerten gemäß NEFZ liegen. Im Fall des CO2-Ausstoßes ist von einer Steigerung im Bereich von 25 bis 30 Prozent die Rede, bei anderen Emissionen kann die Veränderung etwas kleiner oder auch deutlich größer ausfallen.


      Viele herzliche Grüße



      Günter
      7er-online - Das Forum!

      Mit AdBlue® umweltfreundlich Abgase reduzieren I

      Einen guten Appetit und Mahlzeit @all,


      AdBlue® reduziert die Abgasbestandteile dieselbetriebener Kraftfahrzeuge wesentlich. Die Verwendung ist gemäß Euro-Norm für Abgase verbindlich geregelt. AdBlue® ist global ein internationales Produkt, entwickelt von den Vertretern der chemischen Industrie weltweit, Mineralölwirtschaft, Fahrzeughersteller und deren Zulieferer. Es wird auch vom VDA, dem Verband der Automobilindustrie, empfohlen. Seit September 2015 und später tritt bei der Erstzulassung eines Pkw mit Diesel-Motor die Euro-6-Norm in Kraft. Diese senkte erneut die Werte für Stickoxide drastisch ab.

      Bei AdBlue® handelt es sich um eine synthetisch hergestellte spezielle Harnstofflösung zur Nachbehandlung von Abgasen der Diesel-Motoren von Kraftfahrzeugen jegliche Bauart. Die AdBlue®-Lösung ist ungiftig und wasserklar. Sie wirkt im SCR-Katalysator des Autos, wo sie den Ausstoß der toxischen Stickoxide (NOx) um rund 90% reduziert und die Abgase in die natürlichen Luftbestandteile Stickstoff, Kohlendioxid und Wasser umwandelt. Den Anschluß -Verbrennungsprozess und damit den Wirkungsgrad des Motors beeinflusst AdBlue® nicht.


      Viele herzliche Grüße



      Günter
      7er-online - Das Forum!

      Mit AdBlue® umweltfreundlich Abgase reduzieren II

      Guten Tag @all,


      AdBlue® ist in die niedrigste Wassergefährdungs-Klasse Stufe 1 eingruppiert sowie zudem kein Gefahrstoff oder Gefahrgut. Die stets gleichbleibende Qualität von AdBlue® sichert die ISO-Norm 22241-1 bis 5.

      AdBlue® verhält sich gegenüber einigen Materialien korrosiv. Aus diesem Grund kommt so AdBlue® im Kfz in einen separaten Tank. Diese Dosier-Menge wird elektronisch stets genau berechnet und dem Abgastrakt zugeführt. Pro 1.000 Kilometer ist eine AdBlue®-Dosis von rund 1,2 Litern einzukalkulieren. Der Gefrier-Punkt von AdBlue® beträgt so -11° C, weshalb sich der Tank entleeren plus beheizen läßt. Um gar eine Qualitäts-Minderung zu vermeiden, wird empfohlen, AdBlue® zwischen -5° C und +25° C zu lagern, sowie vor direkter Sonnen-Einstrahlung zu schützen.

      Die maximale, konstante Lager-Temperatur beeinflußt die Haltbarkeit von AdBlue®: bei bis zu 10°C beträgt sie mindestens 36 Monate, bei bis zu 25°C mindestens 18 Monate sowie bei bis zu 30°C mindestens 12 Monate.


      Viele herzliche Grüße


      Günter
      7er-online - Das Forum!
    UA-39810250-1