BMW Group bei Elektrifizierung mit voller Flexibilität

    News InformationsBox

      BMW Group bei Elektrifizierung mit voller Flexibilität

      Mahlzeit und einen guten Appetit,


      alle Kernbau-Reihen von BMW werden laut Produktions-Vorstand Oliver Zipse künftig mit reinem Verbrennungs-Motor, mit Hybrid- und Elektro-Antrieb angeboten. Alle drei Varianten sollen vom gleichen Band laufen. Die Produktion soll so flexibel werden, daß schnell auf die Nachfrage reagiert werden könne.

      Im März hatte BMW-Chef Harald Krüger auf der Bilanzpresse-Konferenz in München nicht nur „die größte Modell-Offensive der Geschichte“ verkündet – sondern sich auch klar zur Elektro-Mobilität bekannt. Die BMW Group will im laufenden Jahr erstmals 100.000 E-Fahrzeuge verkaufen. Krüger umschrieb dies als „Startschuß für unsere zweite Welle der Elektrifizierung“.


      Viele herzliche Grüße



      Günter
      7er-online - Das Forum!

      Autobauer BMW liefert sich durch dreifache Antriebs-Möglichten gute Ausgangs-Basis in der Kunden-Schlacht

      Guten Abend @all,


      der Grund für die Flexibilisierung ist die Unsicherheit über die künftige Entwicklung. „Niemand weiß, wie viele Elektroautos wir 2020, 2021 und 2025 verkaufen werden“, sagte BMW-Chef Harald Krüger gegenüber „Automotive News“. Man wisse nicht, wie viele Plug-in-Hybride oder Verbrennungs-Motoren man verkaufen werde. „Die einzige Antwort ist Flexibilität, um alle drei liefern zu können“, so Krüger weiter. Als erste Modelle sollen für den X3 sowie für die Dreier-Limousine alle drei Varianten zur Auswahl stehen. Ein entsprechender rein elektrischer 3er BMW könnte bereits auf der IAA gezeigt werden.


      Viele herzliche Grüße



      Günter
      7er-online - Das Forum!

      BMW Group setzt nachhaltigen Erfolgskurs fort

      Einen schönen guten Morgen Allseits Zusammen lb. Siebener BMW-Fans,


      der BMW Group-Fokus liegt auf dem konsequenten Ausbau der Elektro-Mobilität und dem automatisierten Fahren. In beiden Feldern wird der BMW i i-NEXT als technologische Speerspitze Maßstäbe setzen. Von 2021 an wird der i-NEXT im Werk Dingolfing gebaut. Damit unterstreicht die BMW Group die Bedeutung des Standorts Deutschland für die Technologien der Zukunft und als Center of Competence der Elektro-Mmobilität.

      Auch die Entwicklung des autonomen Fahrens wird maßgeblich in Deutschland vorangetrieben: im Rahmen der Kooperation mit Intel und Mobileye werden die ersten Ingenieure aller drei Unternehmen noch in diesem Jahr gemeinsam in den Entwicklungs-Campus in Unterschleißheim ziehen. Ein Jahr nach dem Start der Kooperation konnten außerdem bereits weitere namhafte Partner wie Delphi und Continental gewonnen werden.


      Viele herzliche Grüße



      Günter
      7er-online - Das Forum!
      Die BMW Group setzt beim Ausbau der Elektromobilität auf Innovationskraft der deutschen Produktionsstandorte. Denn die BMW Group im Werk Dingolfing wird den BMW i i-NEXT ab 2021 produzieren. So können die BMW-Werke künftig gleichzeitig Automobile mit Verbrennungsmotor, Plug-in-Hybrid oder voll elektrischem Antrieb fertigen. Dies finde ich prima! So hat der Kunde die volle Auswahl und kann frei entscheiden.

      Werden die Elektroauto-Pläne von BMW nicht mit Tesla mithalten können?

      Einen schönen guten Morgen Zusammen lb. Siebener BMW-Fans,


      die BMW Group hat uns einen Vorgeschmack auf ihre Pläne gegeben, um auf die disruptive Bedrohung durch Tesla zu reagieren. Es ist eine einzigartige Strategie, die sich für den dt. Luxus-Autohersteller auszahlen könnte. Aber das ist nicht ohne Risiko.

      Dieser Plan: äußerst flexible Designs und Werke. Hierzu der Kern-Gedanke hinter dem Plan von der BMW Group für die Kern-Marke BMW:

      der Großteil oder alle Fahrzeuge werden irgendwann elektrisch sein. Es ist aber nicht klar, wann die Käufer diese Elektro-Automobile in entsprechenden Mengen bekommen werden. Der Plan der BMW Group besteht darin, das gesamte BMW Produkt-Portfolio hierfür neu aufzustellen, damit alle Fahrzeuge mit Verbrennungs-Motoren, als Plug-in-Hybrid oder als vollelektrisches Fahrzeug angeboten werden können.


      Viele herzliche Grüße



      Günter
      7er-online - Das Forum!

      Elektrifizierung aller Marken und Produktreihen schreitet voran I

      Guten Abend @all,


      die BMW Group produziert derzeit an zehn internationalen Standorten elektrifizierte Modelle. Bereits seit 2013 kommen die maßgeblichen Komponenten für den E-Antrieb aus den Werken Dingolfing und Landshut. In Dingolfing laufen zudem die Plug-in-Hybrid Versionen des BMW 5er und BMW 7er vom Band, sowie ab 2021 der BMW i NEXT. Insgesamt hat die BMW Group bis heute mehr als 100 Millionen Euro in die neuartige Elektromobilität am Standort Dingolfing investiert und wird mit der Erweiterung des Angebots an elektrifizierten Fahrzeugen auch weiter in den Standort investieren.


      Viele herzliche Grüße



      Günter
      7er-online - Das Forum!

      Mobilitäts-Konzepte in der Zukunft

      Einen guten Appetit und eine gesegnete mahlzeit @all,


      wer dieses Automobil Branchen-Rennen um neue Antriebe und Mobilitäts-Konzepte jetzt gewinnen wird, ist noch völlig offen. Die Industrie erfindet sich gerade neu. Ständig gar neue, negative Nachrichten über Betrugs-Vorwürfe und dazu illegale Kartell-Absprachen erschweren es dieser Fahrzeug-Branche inklusive der BMW Group München, das verloren gegangene Vertrauen wieder zurückzugewinnen. Das lastet auf unseren dt. Automobil-Herstellern und allen Inlands-Zulieferern.


      Viele herzliche Grüße



      Günter
      7er-online - Das Forum!

      Die BMW Group produziert derzeit an zehn internationalen Standorten elektrifizierte Modelle

      Einen schönen guten Abend Zusammen,


      für 2025 erwartet die BMW Group global einen Verkaufsanteil elektrifizierter Fahrzeuge zwischen 15 und 25%. Allerdings werden so viele Faktoren wie Gesetzesanforderungen, Anreizsysteme und die Ladeinfrastruktur Einfluss darauf haben, in welchem Umfang die E-Mobilität in jedem einzelnen Land eine Rolle spielen wird.

      Um auf die Kundenwünsche reagieren zu können, verfügt die BMW Group schon jetzt an ihren internationalen Produktionsstandorten über eine einzigartige Flexibilität. Künftig ist das BMW Produktionssystem so gestaltet, daß in den Fertigungsstrukturen der BMW-Werke gleichzeitig Modelle mit Verbrennungsmotor, Plug-in-Hybrid oder einem durch die BMW Group vollelektrischen Antrieb gebaut werden können.


      Viele herzliche Grüße



      Günter
      7er-online - Das Forum!

      Elektrifizierung aller BMW Group-Marken und Produktreihen schreitet voran

      Guten Abend @all,


      er neue, vollelektrische MINI Mini gehört zu einer Reihe von elektrifizierten Modellen der Marken BMW und MINI in den kommenden Jahren. 2018 kommt der i8 Roadster als neues Mitglied der BMW i Familie. Für 2020 hat die BMW Group einen vollelektrischen BMW X3 angekündigt und für 2021 den BMW i-NEXT.

      Die BMW Group hat bereits heute das breiteste Angebot von elektrifizierten Fahrzeugen in der Automobilindustrie weltweit. Aktuell bietet sie neun verschiedene elektrifizierte Modelle an: vom vollelektrischen BMW i3 bis zum jüngsten Modell, dem MINI Cooper S E Countryman ALL4, die bei VDL Nedcar in den Niederlanden produzierte Plug-in Hybrid-Variante des MINI Countryman. Für das Jahr 2017 plant die BMW Group 100.000 elektrifizierte Fahrzeuge zu verkaufen, um dann insgesamt bereits 200.000 elektrifizierte Fahrzeuge auf den Straßen zu haben.

      Der bereits frühe BMW Group-Einstieg in die Elektrifizierung von Fahrzeugen verschaffte der BMW Group einen Wettbewerbsvorteil. In Pionierarbeit startete das Unternehmen bereits 2008 einen weltweiten, ersten Großversuch mit dem MINI E. Die Erfahrungen aus diesem Projekt spielten eine bedeutende Rolle in der anschließenden Entwicklung des i3 und i8. Die BMW i-Modelle wiederum ebneten ihrerseits den Weg für die aktuellen Plug-in Hybrid-Fahrzeuge des Unternehmens.


      Viele herzliche Grüße



      Günter
      7er-online - Das Forum!

      MINI E-Minis kommen aus Oxford

      Guten Abend @all,


      die BMW Group hat angekündigt, daß der neue, vollelektrische MINI eine Variante des MINI 3-Türers sein wird. Die Produktion des vollelektrischen MINI Modells startet 2019. Der Kunde kann bei der Marke MINI künftig zwischen drei Antriebsarten wählen: Verbrennungsmotor, Plug-In Hybrid oder reiner Elektromotor.

      Der Antriebsstrang des vollelektrischen MINI kommt aus den BMW Group Werken Dingolfing und Landshut, den Kompetenzzentren für E-Mobilität im Produktionsnetzwerk. Im BMW Group Werk Oxford wird dann der Antriebsstrang in das Fahrzeug integriert. Die Entscheidung für Oxford ist vor dem Hintergrund gefallen, dass das Werk den Großteil aller MINI 3-Türer produziert.


      Viele herzliche Grüße



      Günter
      7er-online - Das Forum!

      BMW Group läßt Änderung von Kundenwünschen noch bis zu sechs Tage vor Auslieferung zu

      Guten Tag Zusammen,


      mit seiner weltweit einzigartigen Flexibilität ist das BMW Produktionssystem führend und für die Zukunft bestens aufgestellt. Es orientiert sich an der Strategie Number One NEXT und zeichnet sich insbesondere durch eine hohe Effizienz und robuste Prozesse aus. Die Produktionskompetenz der BMW Group stellt damit einen entscheidenden Wettbewerbs-Vorteil dar und trägt zur Profitabilität und zum nachhaltigen Erfolg des Unternehmens bei.

      Neben der Flexibilität sind Qualität und Reaktionsfähigkeit wesentliche Faktoren des BMW Produktionssystems. Die Digitalisierung, standardisierte Baukästen und eine intelligente Mischbauweise stellen die hohe Kompetenz des Produktionsnetzwerks unter Beweis.

      Gleichzeitig bietet das Produktionssystem dem Kunden einen so hohen Individualisierungs-grad und läßt die Kundenwünsche-Änderung noch bis zu sechs Tage vor Auslieferung zu.


      Viele herzliche Grüße



      Günter
      7er-online - Das Forum!

      BMW Group setzt beim Thema Elektromobilität auf deutsche Standorte

      Mahlzeit und guten Appetit Zusammen,


      so profitieren natürlich auch die internationalen produktions-Werke der BMW Group von der Produktions-Kompetenz sowie dem Technologie-Know how all der deutschen Standorte. So werden bereits Stand heute neun elektrifizierte Modelle, davon acht der Plug-in-Hybride, an neun Standorten des Unternehmens produziert. Zum voll elektrisch betriebenen BMW i3, der im BMW Group Werk Leipzig produziert wird, kommt ab 2019 der erste voll elektrische MINI Mini aus Oxford hinzu, ab 2020 ein voll elektrischer BMW X3 und ab 2021 der BMW i i-NEXT. Das Werk Dingolfing fertigt dazu Komponenten wie Hochvolt-Speicher und Elektro-Motoren.

      Daher ist es nicht verwunderlich, daß dort in Dingolfing ab 2021 der BMW i i-NEXT, ein voll elektrisches Fahrzeug, produziert werden soll. Somit ist Dingolfing nach Leipzig der zweite Standort der BMW Group, der ein voll elektrisches BMW i-Fahrzeug produziert. Neben dem Standort-Bekenntnis Deutschland fällt vor allem eine weitere Sache positiv auf. So hat das Unternehmen bis heute mehr als 100 Millionen Euro in eine Elektro-Mobilität am Standort Dingolfing investiert sowie so dessen Zukunfts-Fähigkeit und die Arbeits-Plätze gestärkt.

      Mittelfristig wird mit dem Hochlauf der Produktion auch die Beschäftigung weiter steigen.


      Viele herzliche Grüße



      Günter
      7er-online - Das Forum!

      Die BMW Group-Elektrifizierung aller BMW Group Sub-Marken BMW, MINI und ggf. auch Rolls-Royce und aller BMW Group Produkt-Reihen schreitet voran

      Guten Abend @all lb. BMW-Fans,


      der neue, vollelektrische MINI gehört zu einer Reihe von elektrifizierten Modellen von der BMW Group samt der Marken BMW und MINI in den kommenden Jahren. 2018 kommt der BMW i i8 Roadster als neues Mitglied der BMW i i-Familie. Für 2020 hat die BMW Group einen vollelektrischen BMW SUV X3 angekündigt und für 2021 den BMW i i-NEXT.

      Die BMW Group hat bereits heute das breiteste Angebot von elektrifizierten Fahrzeugen in der Automobil-Industrie weltweit. Aktuell bietet die BMW Group neun verschiedene elektrifizierte Modelle an: vom vollelektrischen BMW i i3 bis zum jüngsten Modell, dem MINI Cooper S E Countryman ALL4*, die bei VDL Nedcar in den Niederlanden produzierte Plug-in Hybrid-Variante des MINI Countryman. Für das Jahr 2017 plant die BMW Group 100.000 elektrifizierte Fahrzeuge zu verkaufen, um dann insgesamt bereits 200.000 elektrifizierte Fahrzeuge auf den Straßen zu haben.

      Der frühe Einstieg in die Elektrifizierung von Fahrzeugen verschaffte der BMW Group einen Wettbewerbs-Vorteil. In Pionier-Arbeit startete das Unternehmen bereits 2008 einen weltweiten, ersten Großversuch mit dem MINI E. Die Erfahrungen aus diesem Projekt spielten eine bedeutende Rolle in der anschließenden Entwicklung des BMW I i3 und BMW I i8. Die BMW i-Modelle wiederum ebneten ihrerseits den Weg für die aktuellen Plug-in Hybrid-Fahrzeuge des Unternehmens.


      Viele herzliche Grüße



      Günter
      7er-online - Das Forum!
    UA-39810250-1