Ankündigung BMW X1 CHINA-Lang. Platz im kleinen SUV. Der bietet neben 12 cm mehr Länge - vor allem - viel mehr Platz und Südkorea stoppt den BMW SUV-Verkauf des BMW X 5M

    News InformationsBox

      BMW X1 CHINA-Lang. Platz im kleinen SUV. Der bietet neben 12 cm mehr Länge - vor allem - viel mehr Platz und Südkorea stoppt den BMW SUV-Verkauf des BMW X 5M

      Mahlzeit Allseits,


      auf den sportlichen BMW X2 muß man noch etwas länger warten. Der chinesische Markt kann sich bis dahin auf die Langversion des BMW X1 freuen. Seine Weltpremiere feiert der X1 lang auf der Auto China in Peking.

      Ohne eine Version mit langem Radstand geht in China gar nichts. Wer hier erfolgreich sein will, muß zwei Dinge garantieren: zum einen muß dds Fahrzeug über einen langen Radstand und somit mehr Beinfreiheit um Fond verfügen. Auf der anderen Seite ist eine lokale Produktion in China selbst unumgänglich. Beides bietet der neue BMW X1 XL. Ohne große Überraschung in Europa innerhalb weniger Monate zum Bestseller geworden, dürfte die Erfolgsgeschichte durch die Langversion des BMW X1 noch eindrucksvoller werden.

      Bereits der bisherige BMW X1 hat sich nicht zuletzt auch in China großer Beliebtheit erfreut. Von den insge-samt 800.000 Fahrzeugen der ersten BMW X1-Generation wurden allein 200.000 in China vertrieben und knapp drei Viertel davon stammte aus lokaler chinesischer BMW-Fahrzeug-Produktion in Tiexi / Shenyang.

      Damit diese Zahlen noch übertroffen werden, wurde vom aktuellenBMW X1 eine spezielle China-Version entwickelt, die mehr Reisekomfort im Fond bietet. Schließlich sitzen die meisten Kunden in China, die in einem Premiummodell unterwegs sind, im Fond. Technisch gibt es abgesehen von dieser jetzt 4,56 Meter Gesamtlänge (zwölf Zentimeter mehr als der Standard-X1) keine nennenswerten Veränderungen zu den bekannten Europa-Versionen. Der chinesische Kunde hat die Wahl zwischen der immerhin 136 PS starken Basisvariante des X1 sDrive 18 Li mit drei Zylindern, Handschaltung und Frontantrieb. Alle anderen China-Versionen verfügen über die bekannte Achtgang-Automatik. Der 192 PS starkeZweiliter-Vierzylinder ist wahlweise mit Front- oder Allradantrieb zu bekommen. Den standesgemäßen Allradantrieb serienmäßig gibt es bis auf weiteres für den chinesischen markt nur beim Topmodell X1 xDrive 25 Li mit 170 kW / 231 PS. Der Normverbrauch liegt je nach BMW-Modell und Type zwischen 6,1 und 7,3 Litern Superkraftstoff.

      Bei der chinesischen Serienausstattung bekommen Kunden auf dem europäischen Markt feuchte Augen. So verfügen alle BMW X1 Langversionen unter anderem über Panorama-Dach, Außen-Spiegelpaket (inklusive Anklapp-Funktion, Außen-Spiegel beheizt, Spiegel-Memory et Bordstein-Automatik), Park Distance Control hinten, Komfort-Zugang, Sitzverstellung elektrisch mit Memory-Funktion, Klima-Automatik für Fahrer sowie Beifahrer und Belüftung für den Fond, 6,5 Zoll Farbdisplay, Multifunktions-Lenkrad, Innenlicht-Paket sowie Notruf-Funktion. Die Rückenlehnen-Neigung im Fond ist verstellbar. Sogar die Rückbank selbst läßt sich um 13 Zentimeter in der Länge verschieben. Dies bedeutet 8 - 18 Zentimeter mehr Fond-Beinfreiheit als bisher.

      Das Laderaumvolumen liegt zwischen 465 sowie 675 l. Wer die Rücksitze umklappt, kann bis zu 1.650 Liter nutzen. Damit liegt die China-Version des BMW X1 auf dem Niveau des BMW X3, der ja 4,66 Meter lang ist.


      Viele herzliche Grüße



      Günter
      7er-online - Das Forum!
      Guten Abend Zusammen,


      X1 Lang zur Großen Automesse in Peking - China gehört mittlerweile längst zu den größten und wichtigsten Automärkten weltweit. Entsprechend hochkarätig sind die Automessen geworden. Die Peking (Beijing/Nordstadt) Motor Show, auch bekannt als Auto China, findet dieses Jahr vom 29. April bis 04. Mai 2016 statt. Die Pressetage laufen bereits. BMW hat den X1 Lang als Neuheit vorab während der Pressetage präsentiert.


      Viele herzliche Grüße



      Günter
      7er-online - Das Forum!
      Mahlzeit @all,


      in der neuesten Auto-Zeitung vom 20. Bzw. 21. April (2016) gewinnt der 'normale' - in seiner serienmäßigen Deutschland-Ausführung - BMWX 1 noch vor einem (neuen) VW Tiguan einen großen SUV-Vergleichstest mit noch insgesamt zwei weiteren gegnerischen SUV Fahrzeugen


      Viele herzliche Grüße



      Günter
      7er-online - Das Forum!

      Günter schrieb:

      insgesamt zwei weiteren gegnerischen SUV Fahrzeugen


      Hi,


      für die eMail-Nachfrager zum Testkandidaten-Gesamtumfang: Ford Kuga mit 150 PS sowie Hyundai Tucson 136 PS. BMW 18d 150 PS plus VW Tiguan 2.0 TDi 150 PS. Alle Turbodiesel.


      Viele herzliche Grüße



      Günter
      7er-online - Das Forum!

      Günter schrieb:

      der U.-Mittelklasse SUV Vierer-Gesamttestbericht findet sich in der Auto Zeitung Nr. 10 vom 20. April 2016.



      Guten Morgen und einen schönen Vatertag @all,


      daß der BMW X1 vor dem VW Tiguan mit jeweils 150PS Diesel gewinnt, war ein Überraschungs-Ergebnis!


      Viele herzliche Grüße



      Günter
      7er-online - Das Forum!
      Guten Tag und einen schönen Sanstag lb. SUV-Freunde im 7er-online.de,


      der neue BMW X1 entwickelt sich zu einem Absatz-Hit und ist global im BMW-Programm der Top-Renner!


      Viele herzliche Grüße


      Günter
      7er-online - Das Forum!

      Günter schrieb:

      der neue BMW X1 entwickelt sich zu einem Absatz-Hit und ist global im BMW-Programm der Top-Renner!


      Guten Abend lb. BMW SUV-Freunde.,


      der kompakte X 1 als Lang ist - platzseitig - ein größerer X 3. Darin liegt u. a. sein Erfolg!


      Viele herzliche Grüße



      Günter
      7er-online - Das Forum!
      Hi,


      Südkorea hat ab heute offiziell den Verkauf des bislang größten BMW SUV, dem BMW X 5M gestoppt, da BMW lediglich die ja bereits vorhandenen Testwerte des sportlichen BMW X 6M (jedoch jeweils mit dem gleichem BMW Export-Motor ausgestattet) zugrunde gelegt hatte.


      Gruß


      Günter
      7er-online - Das Forum!

      Günter schrieb:

      Südkorea hat ab heute offiziell den Verkauf des bislang größten BMW SUV, dem BMW X 5M gestoppt, da BMW lediglich die ja bereits vorhandenen Testwerte des sportlichen BMW X 6M (jedoch jeweils mit dem gleichem BMW Export-Motor ausgestattet) zugrunde gelegt hatte.



      Guten Abend Allseits,


      in den dazugehörigen Zertifizierungs-Papieren habe es Auffälligkeiten gegeben, teilte das Umweltministerium in Seoul mit. Auf die örtlichen Niederlassungen der 3 Hersteller Nissan, Porsche und BMW kommen danach auch Geldstrafen von 6,5 Milliarden Won (5,2 Mio €) zu.


      Viele herzliche Grüße


      Günter
      7er-online - Das Forum!
      Guten Morgen @all,


      die BMW Group hält - zwischenzeitlich - mit speziell für den chinesischen Markt entwickelten BMW Fahrzeugen wie der vor einiger Zeit ja vorgestellten BMW 1-er Limousine, der BMW X1 Lang-Version sowie dem Plug-in-Hybrid SUV BMW X1 xDrive 25Le bereits drei BMW Modelle zusätzlich parat. Diese Tendenz ist stets steigend, da China, seit einigen Jahren noch vor den USA und dito Heimatmarkt Deutschland, für die BMW Group den wichtigsten Markt darstellt.


      Viele herzliche Grüße


      Günter
      7er-online - Das Forum!

      Südkorea statt China, VW statt BMW. Andere Märkte, andere Sitten

      Guten Abend Allseits,


      Volkswagen stoppte wegen des Abgasskandals im Juli 2016 den Verkauf der meisten Modelle in Südkorea. Damit solle der "Verunsicherung unter Händlern und Kunden" entgegengewirkt werden.

      Vor dem Hintergrund der Ermittlungen zum Abgas-Skandal setzt Volkswagen den Verkauf von 79 seiner Modelle in Südkorea aus. "Wir stoppen den Verkauf freiwillig, um der Konfusion im Markt entgegenzutreten", sagte eine Sprecherin von Audi Volkswagen Korea. Die Maßnahme, die in einem Schreiben an die örtlichen Händler angekündigt worden sei, werde von Montag an für zunächst unbestimmte Zeit wirksam.

      Hintergrund des Schrittes ist, dass das Umweltministerium in Seoul die Zertifizierung für Dutzende von VW- und Audi Modellen zurückziehen und ihre Auslieferung stoppen will. Dem Unternehmen wird vorgeworfen, Hunderte von Dokumenten über Emissionswerte, Kraftstoffverbrauch und Lärmtests geschönt zu haben, um so die Zulassung von Importautos zu erlangen.

      Streit um entzogene Zulassungen

      Es geht um Wagen wie den VW Golf und Audi-Modelle, die seit 2010 in Südkorea verkauft wurden. Die Dokumente wurden bei Durchsuchungen von Firmenbüros sichergestellt. Die Behörden des ostasiatischen Landes hatten in den vergangenen Monaten ihre Ermittlungen gegen VW wegen des Skandals um manipulierte Diesel-Abgaswerte deutlich ausgeweitet.

      In den kommenden Wochen will das südkoreanische Umweltministerium entscheiden, ob es die Zulassung von 32 Modellen der Marken VW, Audi und Bentley rückgängig macht. Die Staatsanwaltschaft hatte dazu bereits eine Liste mit über 70 VW- und Audi-Modellen vorgelegt, die trotz gefälschter Dokumente zugelassen worden sein sollen. Eine Wiederzulassung könnte Monate dauern. VW will nach einer Anhörung am Montag über eine Klage gegen das Ministerium entscheiden.

      Südkorea machte eigene Tests

      Nach eigenen Abgastests bei mehreren Modellen der Marken VW und Audi hatte das Umweltministerium Behörden im vergangenen November eine Rückrufaktion angeordnet. Betroffen sind Autos mit Dieselmotoren der Bauart EA 189, die vor allem zwischen 2008 und 2015 verkauft wurden. Allerdings wird dem Unternehmen vorgeworfen, bislang nur mangelhafte Rückrufpläne für mehr als 125.000 Diesel-Fahrzeuge eingereicht zu haben.

      VW hatte bei mehr als elf Millionen Fahrzeugen weltweit Abgastests manipuliert. Südkorea ist für den VW-Konzern ein vergleichsweise kleiner Markt. Allerdings ist das Land der zweitgrößte Markt für Dieselfahrzeuge in Asien.

      In der ersten Hälfte 2016 hatten Audi und VW in Südkorea nach Angaben eines Branchenverbands mit über 2500 Autos zusammen einen Marktanteil bei Importwagen von etwa 22 Prozent. Der Absatz beider Marken ging in dieser Zeit im Vergleich zum Vorjahr zurück.



      Im Abgas-Skandal kommt auf Volkswagen eine weitere Strafzahlung in Südkorea zu.

      Die Wettbewerbshüter kündigten am Mittwoch in Seoul an, dem Autobauer eine Buße von umgerechnet rund 30 Millionen Euro wegen falscher Werbeversprechen zum Schadstoffausstoß aufzubrummen. Es ist die bislang höchste Strafe in einem solchen Fall in dem Land. Zudem werde die Staatsanwaltschaft aufgefordert, Ermittlungen gegen die südkoreanische Volkswagen-Tochter sowie fünf ehemalige und derzeitige Manager des Unternehmens einzuleiten. Volkswagen habe seine Autos fälschlicherweise als umweltfreundliche Fahrzeuge angepriesen, die die Abgasnormen erfüllen. Tatsächlich seien sie aber mit einer Abschaltvorrichtung ausgerüstet gewesen, um auf dem Prüfstand eine Einhaltung der Vorgaben vorzutäuschen.

      Südkorea hatte Volkswagen bereits im Sommer zu einer Strafe von umgerechnet rund 14 Millionen Euro verdonnert wegen falscher Angaben zu Emissionen und Lärmbelastung. Zudem wurde ein Verkaufsstopp für fast alle Volkswagen-Modelle in dem Land verhängt. Tricksereien rund um den Verbrauch und die Abgaswerte von Diesel-Fahrzeugen haben Europas größten Autobauer in eine schwere Krise gestürzt, es drohen milliardenschwere Straf- und Vergleichszahlungen - vor allem in den USA.




      Viele herzliche Grüße



      Günter
      7er-online - Das Forum!
      Guten Abend lb. LeserInnen,


      nur beste Voraussetzungen für den BMW X1 Lang für den chinesischen Markt, dem weltweit ja größten Automobil-Markt zwischenzeitlich, gab es eigentlich von Anfang an im Jahre 2015 im Herbst, denn die spezielle BMW X1 China-Langversion startete am Tag der Liebe in China.

      Dort - im ganz fernen und ach so fremden (exRot-)China - zählt noch so etwas wie Tradition!


      Viele herzliche Grüße


      Günter
      7er-online - Das Forum!
      Mahlzeit und guten Tag Allseits,


      trotz seines äußerst erfolgreichen, sogenannten langen China-SUV BMW X1 mit 12 cm mehr Innenraum-Länge kann BMW den Absatz im Jahr 2016 in China nur noch um ca. 2% steigern


      Viele herzliche Grüße


      Günter
      7er-online - Das Forum!

      Der deutsche Automobilkonzern BMW muß wegen eines Airbag-Defekts fast 200.000 Import-Fahrzeuge in China zurückrufen, wie die Tageszeitung „Shanghai Daily“ heute am Montag berichtet

      Guten Abend Zusammen,


      ab dem 1. August 2017 sollen laut der Zeitung 168.900 nach China exportierte BMW-Fahrzeuge aus dem Produktions-Zeitraum vom 9. Dezember 2005 bis zum 23. Dezember 2011 sowie 24.750 in chinesischen Werken gebaute BMW-Limousinen aus dem Produktionszeitraum vom 12. Juli 2005 bis zum 31. Dezember 2011 zurückgerufen werden.

      Laut Medien-Meldungen könnten bei einer Zerstörung des Gasgenerators die vorderen BMW-Airbags Fahrer und Beifahrer verletzen. Alle Kosten zur Beseitigung des Defekts wolle BMW übernehmen. Zuvor habe die BMW-Filiale in China im Dezember 2016 bereits 22.500 importierte BMW und Rolls-Royce zurückgerufen - ebenfalls wegen eines Airbag-Defekts.

      Die chinesischen Behörden haben indes in der vergangenen Woche im Rahmen eines Marken-Prozesses Maßnahmen gegen zwei Unternehmen ergriffen, die die Marke und das Logo „BMN“ nutzen, das der Marke „BMW“ frappierend ähnlich sieht. Wie die Zeitung „Shanghai Daily“ unlängst schrieb, habe ein Gericht in Shanghai in China entschieden, daß beide Unternehmen je eine Entschädigung in Höhe von drei Millionen Yuan (etwa 420.000 US-Dollar) an die BMW Group zahlen müssen.

      Einer der Angeklagten, Zhou Leqin, hatte demnach im Jahr 2008 in China die German BMW Group (Int'l) Holdings Limited gegründet und die Marke „BMN“ gekauft und registriert, welche dem Logo des deutschen Automobilkonzerns BMW nachempfunden ist. Später Im Anschluß hieran habe Zhou Leqin der Modefirma Chuangjia, die Kleider, Schuhe sowie Taschen produziert, erlaubt, dieses Warenzeichen „BMN“ für seine Produktion zu nutzen, wobei dieses Logo dem Original BMW mit der Zeit immer ähnlicher geworden sei.

      Das Urteil des Gerichts in Shanghai wird von Experten als wichtiger Schritt der chinesischen Behörden zum Marken- und Patentschutz von der BMW Group betrachtet.


      Viele herzliche Grüße



      Günter
      7er-online - Das Forum!

      China: BMW bringt Hybrid X1

      Guten Abend @all,


      auch die BMW Group bringt zusätzlich ihre neuesten Modelle nach China. Von BMW gibt es dort einen SUV-Hybrid X1. Auch BMW hat ein neues SUV-Modell für China auf Lager. Dabei handelt es sich um eine Hybrid-Variante des X1.

      Wie aus einem Bericht von Automotive News China hervorgeht, wird dieser BMW SUV von einem 1,5-Liter Benziner sowie einer Lithium-Ionen-Batterie angetrieben. Gefertigt werden soll das Auto in China vom Joint Venture Brilliance BMW Automotive. Mit dieser Einführung eines Hybrid SUV liegt BMW voll im Trend.


      Viele herzliche Grüße



      Günter
      7er-online - Das Forum!

      ZUKÜNFTIGES AUTONOMES FAHREN IN CHINA für BMW und BMWi: Baidu und die BMW Group beenden gemeinsames Forschungs-Projekt

      Mahlzeit @all,


      der große chinesische Internet-Konzern Baidu hat seine Kooperation mit der dt. BMW Group - kürzlich - be-endet. Grund sind unterschiedliche Vorstellungen beider zur Entwicklung autonomer Autos für die Zukunft.

      Der chinesische Internet-Konzern und Google-Konkurrent Baidu setzt bei der Entwicklung autonomer Autos nicht mehr auf die Kooperation mit dem deutschen Autohersteller BMW Group. Die beiden Firmen hätten ihr gemeinsames Forschungs-Projekt in China nun beendet, berichtete die Nachrichten-Agentur Reuters unter Berufung auf Vertreter beider Firmen. Baidu sei nun auf der Suche nach einem globalen Forschungspartner.

      In den USA würden für Tests durch Baidu bereits Modelle des Ford Lincoln eingesetzt.


      Viele herzliche Grüße



      Günter
      7er-online - Das Forum!

      Bisherige BMW X1 SUV China-Ausführung in Lang kommt wohl ebenfalls beim nächsten Modell des SUV BMW X1 weltweit

      Mahlzeit lb. BMW SUV-LiebhaberInnen,


      das zukünftige BMW X1 SUV-Modell wird wohl ebenfalls für den dt. Markt wie auch global in der seit Mai 2015 erweiterten langen Zusatztyp-Ausführung wie derzeit bereits in China auf dem dortigen SUV-Markt angeboten und folglich auf allen Märkten überall weltweit offeriert.


      Viele herzliche Grüße



      Günter
      7er-online - Das Forum!
    UA-39810250-1